Zeigt 29 Resultate(s)

Überarbeitung von „Die zwei Könige“ Teil 3: Der ganze Rest

Es ist soweit! Die Überarbeitung von „Die zwei Könige“ ist abgeschlossen und die neue Version gibt es seit heute Morgen auf Fanfiktion.de zu lesen. Wie sich herausstellte, gab es weitaus mehr zu tun, als nur die Überarbeitung meiner beiden „Problemcharaktere“. Was ich alles gemacht und was ich nicht gemacht habe, erfahrt ihr in diesem Blogartikel. Der Ablauf der Überarbeitung Für die eigentliche Überarbeitung habe ich sechs Wochen gebraucht. Das Hochladen habe ich auf Grund meines …

Das Hochladen eines Kapitels – was alles dahintersteckt

Die Überarbeitung von „Die zwei Könige“ ist abgeschlossen (ausführlicher Blogartikel dazu folgt noch), doch ich hatte noch keine Zeit, die Kapitel hochzuladen, und werde dazu wahrscheinlich erst in der zweiten Junihälfte kommen. Warum das solange dauert oder besser gesagt, warum es generell lange dauert, ein Kapitel meiner Fanfictions hochzuladen, das wollte ich euch in diesem Artikel näherbringen. Denn dieser Vorgang ist ziemlich umfangreich und sofern man nicht selbst Geschichten auf Fanfiktion.de veröffentlicht, ist kaum ersichtlich, …

Überarbeitung „Die zwei Könige“ Teil 2: Danyara – Über Autismus und die Verwirrung mit Neurotypen

Ich habe mich lange davor gedrückt, diesen Artikel zu posten, weil ich nicht so recht wusste, wie ich dieses Thema am besten angehe. Ich habe gefühlt tausend Drafts geschrieben, überarbeitet und wieder verworfen, weil keiner der Komplexität dieser Materie gerecht wurde und ich verdammt viel Respekt davor habe. Doch durch meine Überarbeitung von „Die zwei Könige“ und der wachsenden Zahl veröffentlichter Kapitel der „Königsmörderin“ kann ich es nicht mehr aufschieben. Letztes Jahr im Sommer, als …

Überarbeitung „Die zwei Könige“ Teil 1: Ivasako – Vom viel zu netten Palastmeister zum Evil Overlord

Nach dem neusten Feedback zur „Königsmörderin“ hat sich herauskristallisiert, dass Ivasakos Charakterentwicklung anscheinend nicht so konsequent ist, wie ich das lange Zeit dachte. Das ist ärgerlich und schade, zumal es dazu geführt hat, dass einige Leser den Charakter nicht mehr verstehen oder was noch schlimmer ist: Nicht mehr mögen. Nun ist es sicher auch Geschmackssache, ob man einen Charakter, der von einem durch und durch lieben Menschen allmählich zum Evil Overlord mutiert, auf Grund seiner …

Von grottigen Enden, Qualitätsverlust und verdorbenen Hommagen

Manchmal verlieren Fortsetzungsreihen im Laufe der Zeit an Qualität. Entweder sie werden immer absurder oder die Themen fangen an sich zu wiederholen. Das habe ich bei zahlreichen Fernsehserien, Filmreihen und einigen Buchreihen beobachtet, und das ist auch eine Gefahr, der ich mir bei meinen eigenen Projekten ständig bewusst bin. Weniger, dass es anfängt, ins Absurde abzudriften, sondern dass Themen sich wiederholen. Es ist einer der Gründe, weswegen ich in Bezug auf die „Königsmörderin“ und „Das …

Der Wahnsinn geht in die letzte Runde – Schreibcamp und „Das Erbe 3“

Morgen ist es endlich wieder soweit, der nächste CampNaNoWriMo geht los. Wie schon in meinen letzten Blogartikeln angekündigt, werde ich mit „Das Erbe 3“ teilnehmen. Ich freue mich unglaublich auf diese Geschichte und zugleich wird mein Herz schwer, weil es der letzte Teil meiner alternativen Fortsetzung der schwarzen Magier ist. Dabei tröstet es mich jedoch ein wenig, dass es weit mehr als ein Schreibcamp braucht, um die Rohfassung komplett zu schreiben. Wenn es gut läuft, …

Änderung an den noch verbleibenden Kapiteln von Yukai

Letzte Woche habe ich mich, schweren Herzens, von einem Handlungsstrang in Das Heiligtum von Yukai getrennt. Nicht komplett, aber in den kommenden Kapiteln wird Dorrien bis auf einen Auftritt am Ende nicht mehr auftauchen. Die meisten von euch wird diese Neuigkeit vermutlich freuen. Für mich bedeutet dieser Schritt vor allem, dass ich bei diesem Charakter auf ganzer Linie versagt habe. Für diese Entscheidung gab es keinen bestimmten Auslöser, es war vielmehr so, dass dieser Stein …

Aus der Überarbeitungshölle: Lust und Frust der schriftstellerischen Weiterentwicklung

Als schreibendes Wesen entwickele ich mich kontinuierlich weiter. Das ist völlig normal und auch gut so, denn wir wachsen an unseren Erfahrungen. Frustrierend wird es jedoch, wenn ich auf ein Werk zurückblicke, das ich vor noch nicht allzu langer Zeit (im März 2016) inklusive Korrekturlesen abgeschlossen habe und mit dem aktuellsten von diesem Sommer vergleiche. Ganz besonders wenn Ersteres eine laufende Geschichte ist. Schon in der Vergangenheit habe ich ältere Geschichten noch einmal sprachlich überarbeitet. …

Alles nur geklaut: Von Crossover-Charakteren, Interferenzen und der Wahrheit über meine OCs

Es ist unglaublich, wie eine Erkenntnis manchmal zu etwas völlig anderem führt. Wie sie dabei einen Zauber schafft und in letzter Konsequenz einen anderen Zauber aufhebt. Wie in diesem Fall die Wahrheit über die OCs (OC = Own Character) in meinen Geschichten. Aber der Reihe nach. Vor ein paar Tagen, nach ausgiebigem Schwelgen meinem NaNo-Projekt „The Project which may not be named“, wurde mir klar, dass ich dem Hauptcharakter hoffnungslos verfallen bin. Der Prozess war …

Soneas Sumikränzchen: Warum das Cravas keine Autorenmacke ist

Das heutige Sumikränzchen ein wenig persönlicher. Das letzte liegt bereits eine Weile zurück, aber dort hatte ich euch versprochen, beim nächsten Mal etwas zu dem heutigen Thema zu schreiben. Durch den NaNoWriMo hat sich dies leider verzögert, aber immerhin habe ich es noch vor Weihnachten geschafft. Vor ziemlich genau einem Jahr, nach erfolgreich beendeten NaNoWriMo, habe ich mir als Belohnung das Cravas auf das linke Schulterblatt stechen lassen. Das Cravas ist ein Symbol, das ich …