Zeigt 46 Resultate(s)
Ein Zweig mit weiß-rosa Blüten auf schwarzem Hintergrund. Der Text sagt: "#MyNoEditMo2021 Das Erbe der schwarzen Magier III @Lady Sonea"

Wie ein Schneesturm im April – Von dem Überarbeitungscamp, das keines war

Nachdem ich in einem Rutsch „Der Spion“ und „Das Erbe der schwarzen Magier II“ überarbeitet habe, hielt ich es im Februar/März für eine großartige Idee, direkt mit „Das Erbe 3“ weiterzumachen. Anders als in früheren Jahren, in denen ich im April beim Camp-NaNoWriMo eines meiner Projekte überarbeitet habe, beschloss ich, dieses Mal mein eigenes Überarbeitungscamp zu machen. Ich ging relativ unvorbereitet an die Sache heran. Auf den Plan, den ich normalerweise vor einer Überarbeitung erstelle, …

Ein weißer Zettel auf schwarzen Untergrund, dessen oberer Rand abgerissen wurde. Auf dem Zettel steht "The End".

„Das Erbe 2“ ist fertig und es wird episch

Nach sieben Wochen habe ich die Überarbeitung von „Das Erbe der schwarzen Magier II – Der Feind in ihrer Mitte“ beendet. Und auf das Resultat bin ich mächtig stolz. Ursprünglich waren sechs Wochen angesetzt, doch auf Grund von Zeitproblemen und mehreren Tagen Nackenverspannungen aus der Hölle bin ich um Monatswechsel herum nur sehr langsam vorwärtsgekommen. Aber das ist in Ordnung. Hätte ich in diesem Zustand versucht, das Einhalten meiner Planung zu erzwingen, wäre das auf …

Rainbow colours across a black background. Across them is written in white letters: "Lady Sonea is writing 'The Blighted God' a Lightbringer Fanfiction". In the Footer is the Hashtag #MyNoWriMo2020

Von verdorbenen Hommagen zu der Fanfiction, die ich nie schreiben wollte

Eigentlich wollte ich nur ein alternatives Ende für die Abenteuerreihe finden, die Sonea in „Das Erbe 2“ liest und die einst als eine Hommage an eine andere Fantasyreihe gedacht war. Das war Anfang September der Plan, nachdem ich diesen Blogartikel geschrieben hatte. Doch ich hatte die Rechnung ohne mein neurodivergentes Hirn gemacht. Das Problem – sofern ich es überhaupt als solches bezeichnen kann, da wunderbare Dinge passieren, wenn Nerd-Obsession und Kreativität aufeinandertreffen – ist, dass …

Von grottigen Enden und verdorbenen Hommagen Pt II: Die Konsequenzen für „Das Erbe 2“

Die Überarbeitung von „Das Erbe 2“ rückt näher (angepeilt ist Herbst/Winter 2020) und damit auch die Frage was ich mit der Hommage an die Buchreihe mache, die ich einst heiß und innig geliebt habe, deren letzter Band jedoch so unterirdisch war, dass meine Leidenschaft sich ins Gegenteil verkehrt hat. Letztes Jahr, kurz vor Weihnachten, hatte ich meinem Ärger über jenen unsäglichen letzten Band und die daraus entstehenden Konsequenzen in einem Blogartikel Luft gemacht. Damals hatte …

Überarbeitungen in der Königsmörderin: „Problemcharaktere“ und die Vorbereitung der kommenden Kapitel

In den vergangenen beiden Wochen habe ich diverse Überarbeitung an der „Königsmörderin“ vorgenommen. Einige davon in bereits hochgeladenden Kapiteln, die übrigen in den Kapiteln, die in den nächsten Wochen und Monaten online gehen. Neben meinen beiden „Problemcharakteren“*, wie ich sie momentan halb-ironisch bezeichne, ging es dabei um stilistische Überarbeitungen und Leserfeedback. „Problemcharakter“ Nr. 1: Ivasako Im April hatte ich versprochen, Ivasakos Szenen in den ersten Kapiteln der „Königsmörderin“ noch einmal zu überarbeiten. Dabei ging es …

Überarbeitung „Die zwei Könige“ Teil 2: Danyara – Über Autismus und die Verwirrung mit Neurotypen

Ich habe mich lange davor gedrückt, diesen Artikel zu posten, weil ich nicht so recht wusste, wie ich dieses Thema am besten angehe. Ich habe gefühlt tausend Drafts geschrieben, überarbeitet und wieder verworfen, weil keiner der Komplexität dieser Materie gerecht wurde und ich verdammt viel Respekt davor habe. Doch durch meine Überarbeitung von „Die zwei Könige“ und der wachsenden Zahl veröffentlichter Kapitel der „Königsmörderin“ kann ich es nicht mehr aufschieben. Letztes Jahr im Sommer, als …

Überarbeitung „Die zwei Könige“ Teil 1: Ivasako – Vom viel zu netten Palastmeister zum Evil Overlord

Nach dem neusten Feedback zur „Königsmörderin“ hat sich herauskristallisiert, dass Ivasakos Charakterentwicklung anscheinend nicht so konsequent ist, wie ich das lange Zeit dachte. Das ist ärgerlich und schade, zumal es dazu geführt hat, dass einige Leser den Charakter nicht mehr verstehen oder was noch schlimmer ist: Nicht mehr mögen. Nun ist es sicher auch Geschmackssache, ob man einen Charakter, der von einem durch und durch lieben Menschen allmählich zum Evil Overlord mutiert, auf Grund seiner …

Von grottigen Enden, Qualitätsverlust und verdorbenen Hommagen

Manchmal verlieren Fortsetzungsreihen im Laufe der Zeit an Qualität. Entweder sie werden immer absurder oder die Themen fangen an sich zu wiederholen. Das habe ich bei zahlreichen Fernsehserien, Filmreihen und einigen Buchreihen beobachtet, und das ist auch eine Gefahr, der ich mir bei meinen eigenen Projekten ständig bewusst bin. Weniger, dass es anfängt, ins Absurde abzudriften, sondern dass Themen sich wiederholen. Es ist einer der Gründe, weswegen ich in Bezug auf die „Königsmörderin“ und „Das …

Der Wahnsinns-CampNaNoWriMo Juli 2019 – Wer bin ich und wenn ja, wie viele?

Im Juli habe ich zum 6. Mal am Sommerschreibcamp vom CampNaNoWriMo teilgenommen. Insgesamt war es mein 16. Schreibcamp und auch dieses Mal gab es die ganze Palette von erschwerten Bedingungen, noch nie Dagewesenem, Schlafmangel und jeder Menge NaNo-Wahnsinn. Wordsprints statt Cabin Wie schon in meinem letzten Blogartikel erwähnt, habe ich dieses Mal ohne Cabin teilgenommen. Der Grund war, dass ich nach einer Weile auch in Cabins mit den liebsten und nettesten Menschen mit Abwesenheit glänze. …