Zeigt 49 Resultate(s)

Wie ein Schneesturm im April II – Kopfüber ins YoI-Universum

Vor zweieinhalb Monaten hätte ich mir nicht träumen lassen, dass ich jetzt nicht den Plot für das letzte Drittel von „Das Erbe 3“ für das obligatorische Juli-Schreibcamp ausarbeite, sondern eine Fanfiction zu einem völlig anderen Genre und Medium als Fantasy-Büchern schreibe. Dann habe ich mich in die Anime-Serie Yūri!!! On Ice verliebt. Das ist ja inzwischen nichts Neues mehr, doch gegen die Vorstellung jetzt und nicht in ein paar Monaten dazu Fanfiction zu schreiben, habe …

Lady Sonea & the Multiverse of Fandoms

Lange Zeit dachte ich, dass ich niemals etwas anderes schreiben würde, als Fanfictions zu The Black Magician Trilogy. Für mich gab es nichts anderes und ich konnte mir auch nichts anderes vorstellen. Das Wesen einer Obsession (ich nenne es so, weil das was mich antreibt und die Geschichten hervorbringt weit über Konzepte wie Hobby, Interesse oder Leidenschaft hinausgeht) ist für mich ein intensiver und langanhaltender Fokus auf ein beliebiges Thema, der im Idealfall zu Erkenntnissen, …

Ein Zweig mit weiß-rosa Blüten auf schwarzem Hintergrund. Der Text sagt: "#MyNoEditMo2021 Das Erbe der schwarzen Magier III @Lady Sonea"

Wie ein Schneesturm im April – Von dem Überarbeitungscamp, das keines war

Nachdem ich in einem Rutsch „Der Spion“ und „Das Erbe der schwarzen Magier II“ überarbeitet habe, hielt ich es im Februar/März für eine großartige Idee, direkt mit „Das Erbe 3“ weiterzumachen. Anders als in früheren Jahren, in denen ich im April beim Camp-NaNoWriMo eines meiner Projekte überarbeitet habe, beschloss ich, dieses Mal mein eigenes Überarbeitungscamp zu machen. Ich ging relativ unvorbereitet an die Sache heran. Auf den Plan, den ich normalerweise vor einer Überarbeitung erstelle, …

Ein weißer Zettel auf schwarzen Untergrund, dessen oberer Rand abgerissen wurde. Auf dem Zettel steht "The End".

„Das Erbe 2“ ist fertig und es wird episch

Nach sieben Wochen habe ich die Überarbeitung von „Das Erbe der schwarzen Magier II – Der Feind in ihrer Mitte“ beendet. Und auf das Resultat bin ich mächtig stolz. Ursprünglich waren sechs Wochen angesetzt, doch auf Grund von Zeitproblemen und mehreren Tagen Nackenverspannungen aus der Hölle bin ich um Monatswechsel herum nur sehr langsam vorwärtsgekommen. Aber das ist in Ordnung. Hätte ich in diesem Zustand versucht, das Einhalten meiner Planung zu erzwingen, wäre das auf …

Rainbow colours across a black background. Across them is written in white letters: "Lady Sonea is writing 'The Blighted God' a Lightbringer Fanfiction". In the Footer is the Hashtag #MyNoWriMo2020

MyNoWriMo November 2020: Mein erstes selbstorganisiertes Schreibcamp und die Fanfiction, die ich niemals schreiben wollte

Der November ist zwar schon seit zwei Monaten vorbei, doch in der seit dem vergangenen Zeit fehlte mir die Energie, um eine Zusammenfassung meines ersten selbstorganisierten Schreibcamps MyNoWriMo* zu schreiben. Nichtsdestotrotz halte ich dieses Schreibcamp für erwähnenswert. Zum einen, weil ich es parallel zum, jedoch weitgehend abseits des offiziellen NaNoWriMos durchgezogen habe. Zum anderen, weil ich eine Fanfiction zu einer anderen Fantasyreihe als Black Magician geschrieben habe und das auch noch auf Englisch. Nicht zuletzt, …

Über die Weiterverwendung von geistigem Eigentum

Vor einigen Wochen hat eine Leserin angefragt, ob sie mein Worldbuilding zu Sachaka für ihre Fanfiction verwenden kann, weil ihr das so sehr zusagt. Ich habe mich sehr geehrt gefühlt. Es zeigt, dass meine Ideen bei anderen gut ankommen und inspirieren. Und es ist auch ein Feedback, dass meine Erweiterungen nicht als aus der Luft gegriffen empfunden werden. So sehr mich solche Anfragen freuen, hat mich das jedoch auch zu der Frage geführt, wie ich …

Rainbow colours across a black background. Across them is written in white letters: "Lady Sonea is writing 'The Blighted God' a Lightbringer Fanfiction". In the Footer is the Hashtag #MyNoWriMo2020

Von verdorbenen Hommagen zu der Fanfiction, die ich nie schreiben wollte

Eigentlich wollte ich nur ein alternatives Ende für die Abenteuerreihe finden, die Sonea in „Das Erbe 2“ liest und die einst als eine Hommage an eine andere Fantasyreihe gedacht war. Das war Anfang September der Plan, nachdem ich diesen Blogartikel geschrieben hatte. Doch ich hatte die Rechnung ohne mein neurodivergentes Hirn gemacht. Das Problem – sofern ich es überhaupt als solches bezeichnen kann, da wunderbare Dinge passieren, wenn Nerd-Obsession und Kreativität aufeinandertreffen – ist, dass …

Überarbeitungen in der Königsmörderin: „Problemcharaktere“ und die Vorbereitung der kommenden Kapitel

In den vergangenen beiden Wochen habe ich diverse Überarbeitung an der „Königsmörderin“ vorgenommen. Einige davon in bereits hochgeladenden Kapiteln, die übrigen in den Kapiteln, die in den nächsten Wochen und Monaten online gehen. Neben meinen beiden „Problemcharakteren“*, wie ich sie momentan halb-ironisch bezeichne, ging es dabei um stilistische Überarbeitungen und Leserfeedback. „Problemcharakter“ Nr. 1: Ivasako Im April hatte ich versprochen, Ivasakos Szenen in den ersten Kapiteln der „Königsmörderin“ noch einmal zu überarbeiten. Dabei ging es …

Überarbeitung von „Die zwei Könige“ Teil 3: Der ganze Rest

Es ist soweit! Die Überarbeitung von „Die zwei Könige“ ist abgeschlossen und die neue Version gibt es seit heute Morgen auf Fanfiktion.de zu lesen. Wie sich herausstellte, gab es weitaus mehr zu tun, als nur die Überarbeitung meiner beiden „Problemcharaktere“. Was ich alles gemacht und was ich nicht gemacht habe, erfahrt ihr in diesem Blogartikel. Der Ablauf der Überarbeitung Für die eigentliche Überarbeitung habe ich sechs Wochen gebraucht. Das Hochladen habe ich auf Grund meines …

Überarbeitung „Die zwei Könige“ Teil 2: Danyara – Über Autismus und die Verwirrung mit Neurotypen

Ich habe mich lange davor gedrückt, diesen Artikel zu posten, weil ich nicht so recht wusste, wie ich dieses Thema am besten angehe. Ich habe gefühlt tausend Drafts geschrieben, überarbeitet und wieder verworfen, weil keiner der Komplexität dieser Materie gerecht wurde und ich verdammt viel Respekt davor habe. Doch durch meine Überarbeitung von „Die zwei Könige“ und der wachsenden Zahl veröffentlichter Kapitel der „Königsmörderin“ kann ich es nicht mehr aufschieben. Letztes Jahr im Sommer, als …